Am morgigen 15. Januar findet die längste ringförmige Sonnenfinsternis des dritten Jahrtausends statt.
Die etwa 300 km breite Sichtbarkeitszone beginnt in Afrika im Dreiländereck Kamerun/Zentralafrikanische Republik/Tschad. Der Mondschatten überquert anschließend die Demokratische Republik Kongo, Uganda, Kenia und Somalia. Nach dem Verlassen Afrikas zieht der Mondschatten über den Indischen Ozean, wo einige hundert Kilometer südwestlich der Malediven die maximale Finsternisdauer von knapp über 11 Minuten erreicht wird. Der Weg des Mondschattens führt dann weiter über den Süden Indiens, den Golf von Bengalen, Myanmar (Burma) und China. Die Bewohner der chinesischen Stadt Chongqing, die erst vor einem halben Jahr eine totale Sonnenfinsternis erlebt haben, können nun erneut ein grandioses Himmelsschauspiel beobachten.
Die ringförmige Sonnenfinsternis endet schließlich an der Küste des Gelben Meeres.

Detaillierte Infos auf der Seite von Fred Espenak (NASA)

Live-Webcast aus Varkala, Indien

Live-Webcast von den Malediven

Live-Berichterstattung bei NDTV.com